Was ist Wahrheit?

 

 

 

 

 

 

Gedanken eines Wahrheits - Suchenden

"Jesus antwortete: Du sagst es, dass ich ein König bin.
Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis gebe.
Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme.  Pilatus spricht zu ihm: Was ist Wahrheit?" (Joh.18,37 u. 38)

 

Meine Gedanken, so um 1991, waren in etwa folgende : Wenn es 100.000 verschiedene Religionen gibt, - von denen es allein in der Evangelischen Kirche heute ca 33.000 unterschiedliche Auffassungen gibt, darüber hinaus Buddhismus, Hinduismus, Islam, andere Kulte, u.v.m., dann muss doch eine davon die Wahrheit sein. Damals hatte ich bereits darüber etwas schreiben wollen, - aber ich wusste ja gar nicht, wer oder was die Wahrheit ist. Und entscheidend ist die Haltung des Herzens: Nähert man sich hochmütig mit festgefahrenen Überlegungen und Ansichten oder einfältig (nicht naiv!) wie ein Kind dieser Frage? So kam ich damals zumindest so weit, dass ich herausfand, dass entweder ein bestimmter Gott das ganze Universum, die Erde und alle Lebewesen erschaffen hat oder es war ein anderer Gott, mehrere Götter oder gar keiner. Aber eine Variante musste ja stimmen, - unabhängig von dem, was wir darüber denken und glauben. Jesus Christus sagte : "ICH bin die Wahrheit...!" (Joh. 14,6) "Dein Wort ist Wahrheit" (Joh.17,17)"  Es ist heute absolut "normal", wenn man entgegnet : Das ist deine Wahrheit, aber nicht meine!" So nimmt man der Wahrheit den Absolutheitsanspruch, den sie als PERSON hat und unterwirft sie der Wahrnehmung des Betrachters. Wir sehen "Wahrheit" als etwas an, das wir individuell unterschiedlich wahrnehmen, - und deshalb lässt sie sich nicht wissenschaftlich überprüfen. Die Wahrheit selbst ist aber völlig unabhängig von der Meinung und Ansicht von 6 oder 7 Milliarden Menschen. Wenn du meinetwegen Brigitte heißt oder Jakob und auch dieser eine und auch einzigartige Mensch bist, - was bereits deine DNA und dein Fingerabdruck beweist -, und 100 Menschen müssten dich beurteilen, dann kämen 100 unterschiedliche Aussagen über den Menschen Brigitte bzw Jakob dabei heraus.  Aber was bedeutet das für Brigitte/Jakob ? Gar nichts, denn die Person ist  die, die sie ist! Unabhängig von tausenden verschiedenen Wahrnehmungen deiner Person, bist und bleibst du am Ende doch der, der du tatsächlich bist. Und genauso habe ich über einen Gott nachgedacht, der doch die Wahrheit sein muss! Dieser wahre Gott ist subjektiv der, der er ist, - objektiv hingegen kann er - wie gesagt - 7 Milliarden mal unterschiedlich wahrgenommen werden.   Und jetzt kommt das, was alles Toleranzdenken quasi entkräften würde, wenn man mir noch folgen möchte :  Wenn es einen Gott gibt, der die Wahrheit  ist, - dann wären zugleich alle anderen Götter die Unwahrheit.  Das ist schon in sich logisch. Nehmen wir die Evolution und die Schöpfung : Entweder ist alles Zufall oder es ist ein Plan und es gibt Jemanden, der ihn entworfen hat.  Aber eines von beidem wird mit absoluter Sicherheit die Wahrheit sein! Dieses wird wohl jeder Mensch anerkennen. Wir können auf jeden Fall erkennen, dass es in der Natur nichts gibt, was unlogisch oder überflüssig ist. Lest mal über die ganzen Symbiosen in der Natur etwas, - das ist gewaltig!  Es gibt kein Grundbedürfnis, für das es nicht auch eine Stillung bzw. eine Erfüllung gibt. Seien es Durst, Hunger, Fortpflanzung, Geborgenheit, Sicherheit usw. Wenn wir Durst hätten und es gäbe nichts auf der Erde, was man trinken kann, wäre das eine Folter. Wir Menschen kommen als völlig hilflose Wesen zur Welt und würden innerhalb kürzester Zeit sterben, wenn sich niemand um uns kümmern würde.  Als Gegenbeispiel nehmen wir die Meeresschildkröte. Sie paaren sich auf dem offenen Meer, legen ihre Eier aber auf dem Festland an einem bestimmten Strand ab.  Nun: Die Weibchen schwimmen zu diesem Zweck an genau den Strandan dem jedes einzelne von ihnen selber geschlüpft ist. Das sind von der Ostküste Brasiliens 2000 Kilometer Strecke, die bis hin zum Ascension Island (kleine tropische Insel im Südatlantik zwischen  Afrika und Südamerika) ohne jegliche Orientierungshilfe zurückgelegt wird.  Wenn die Weibchen ihre Eier am dortigen Strand vergraben haben, kehren sie unverzüglich zurück ins Meer.  Innerhalb weniger Tage schlüpfen die jungen Schildkröten, - und laufen sofort, ohne zu wissen, warum, in die richtige Richtung: Zum Meer.  Wären sie so hilflos, wie wir Menschen, würden sie alle sterben. Aber aus irgendeinem Grund sind sie nicht ohne Hilfe. Und auf dem Weg zum Meer lauern Gefahren, wie z.B. Seemöven, die eine große Anzahl der Jungtiere verschlingen. Aber es kommen genau so viele Schildkröten zum Ziel, wie es nötig ist, um die Gesamt - Population aufrecht zu erhalten, - wenn es nicht den Menschen als schlimmsten Feind gäbe, der die Tiere tötet, um z.B. Aphrodisiaka zur Luststeigerung daraus zu gewinnen. So sind diese Schildkröten längst vom Aussterben bedroht. Hinsichtlich der Reise - Reichweite sind Vögel bekannt, die nonstop von Alaska zur Fuji-Insel fliegen, eine Reise von 4,000 Meilen über das offene Meer. Und sie kommen genau dort an, wo sie hinwollten. Auch ihr zuvor angefressener Energiehaushalt reicht haargenau für diese Entfernung.  Wenn bei einer Reise von 4000 Meilen über das offene Meer der Vogel beim Start nur 1 mm daneben liegen würde, würde er das Ziel um etliche Kilometer verfehlen. Es gibt nichts, was nicht durchdacht wurde in dieser wunderbaren Schöpfung. Damals hatte mich das brennend interessiert,-  heute auch, aber ich weiß heute, Wer hinter all diesen gewaltigen "Zufällen" steckt. Und dann war das Entscheidende :  Die Frage, die jeder Mensch in sich birgt: "Warum bin ich auf dieser Welt, - welchen tieferen Sinn hat mein Dasein? Bin ich von jemandem "gewollt", oder nur ein Zufallsprodukt?"diese Frage ist nicht anerzogen worden durch unser Umfeld, sondern sie kommt scheinbar "von selbst" aus dem Inneren unserer Seele. Und wozu gibt es diese Frage, wenn es keine Antwort darauf gibt? Gäbe es keine Antwort auf diese Frage, dann wäre das eine wahrlich üble Laune der Natur (wie mit dem Beispiel des Durstes). Und so begann damals meine Suche nach der Wahrheit, weil ich nicht glauben wollte, dass diese tiefe Sehnsucht nach Erfüllung in mir nur eine Laune ist. Ich glaube, dass auch die sogenannte "Midlife Crisis" nicht nur eine hormonelle Schwankung ist, (obwohl Hormone eine Rolle spielen, aber nicht in der Seele), sondern genau mit dieser wichtigsten aller Fragen zu tun hat!  Mag sich jeder fragen, ob Menschen nur eine "biologische Festplatte" sind, die allein von unserem sozialen Umfeld programmiert wurde, -  oder ob es etwas in uns gibt, was von "woher auch immer" kommt....?!

Gruß und Gottes reichen Segen,

Euer Dirk Mentz

2091 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden