AKTUELLE ERDBEBEN IN DER WELT          (GEOFON Global Seismic Monitor) :      ⇒Hier anklicken!⇒

Quelle : BERLINER MORGENPOST (https://www.morgenpost.de/)

Erdbeben der Stärke 6,5 vor der kalifornischen Küste

Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat sich am Donnerstag vor der Küste vor Kalifornien ereignet. Gefahr durch einen Tsunami droht nicht.

 
Ein Erdbeben der Stärke 6,5 ereignete sich am Donnerstag vor der Küste von Kalifornien.

Ein Erdbeben der Stärke 6,5 ereignete sich am Donnerstag vor der Küste von Kalifornien.

Foto: Sceenshot EMSC.org

 

 

 

LOS ANGELES WIRD

IM MEER

VERSINKEN !

 Am 29. April 1965 hat der Prophet William M. Branham
das Gericht über die Westküste der USA ausgesprochen :



"Du Stadt, die du beanspruchst, die Stadt der Engel zu sein, die du dich bis in den Himmel erhöht und die ganze schmutzige, unanständige Mode usw. hervorgebracht hast, daß sogar fremde Länder hierherkommen und unseren Unflat übernehmen und verbreiten; du, mit deinen feinen Kirchen, ihren Türmen und deiner Art, wie du handelst, denke daran: eines Tages wirst du auf dem Grund dieses Meeres liegen. Du bist bereits jetzt unterhöhlt. Der Zorn Gottes höhlt alles unter dir aus. Wie lange noch wird Er die Erdkruste, die darüber hängt, halten lassen, bis der Ozean mit einer Tiefe von einer Meile bis zum Salton Sea vordringt? Es wird schlimmer sein als das Ende von Pompeii. Tue Buße, Los Angeles! Tut Buße, ihr anderen und kehret um zu Gott! Die Stunde Seines Zornes ist über der Erde. Fliehet, während noch Zeit ist zu fliehen, und kommt in Christus hinein!" "Los Angeles wird sinken! SO SPRICHT  DER HERR! Die Stadt ist dahin. Sie ist erledigt! Zu welcher Zeit wird es geschehen? Ich kann es nicht sagen, doch die Stadt wird nach einer Serie von Erdbeben versinken!"


 Aus : "Die Wahl einer Braut", gepr. Am 29.04.1965, Abschn. §169 und : "Es geschah in

 unseren Tagen" (Ereignisberichte zusammengestellt von Br.Samuel Suter)

"Am 6. Dezember 1965, - in San Bernardino - hielt er eine Predigt mit dem Titel: "Zeitgemäße Ereignisse, durch Prophetie deutlich gemacht."  Dort machte er die Aussage, dass er wohl kaum je wieder nach Kalifornien zurückkehren werde. Dazu sagte er: "Ihr werdet sehen, dass es im Meer versinken wird." So sprach er bei seinem letzten Besuch in Kalifornien.  Einige Brüder, die in Kalifornien lebten, fragten ihn, was sie tun sollten. Auf einem Jagdausflug sagte er zu einigen: "Die Menschen werden über  das 'So spricht der Herr' scherzen, das Zerstörungen durch Erdbeben an der  Westküste Amerikas ankündigt. Doch ihr Brüder sollt wissen:  Wenn ich dort Freunde oder Verwandte hätte, dann würde ich ihnen raten,  so rasch wie möglich von dort wegzuziehen !"

 (Aus dem Buch "Die Geschichte eines Propheten" von Pearry Green)

"In den vergangenen Monaten haben schwere Erdbeben mehrere Länder erschüttert: Der Boden wackelte in Haiti, Mexiko, Chile, Taiwan, Neuseeland, China, Indonesien, im Iran – und selbst in Deutschland bewegte sich die Erde. Berlin – Jetzt warnen Experten vor einem Mega-Beben in den USA: Eine aktuelle Studie zeigt, dass Erdstöße in Kalifornien seit 140 Jahren überfällig sind. Experten rechnen mit der Stärke acht auf der Richterskala, vor allem die Millionen-Metropole Los Angeles könnte betroffen sein." (Quelle: BILD, 19.11.2014)

 The Telegraph

Wednesday 19 November 2014

 
Los Angeles awaits earthquake that could be the 'Big One'

A mega-quake in America's second most populous city

is long overdue, and 50-year-old buildings could come

crashing down, killing thousands

The southern section of the San Andreas fault that runs near the city has not had a
The southern section of the San Andreas fault that runs near the city has not had a "mega-quake" of more than magnitude-7.5 since 1680 and it is, according to seismologists, more than a century overdue Photo: Getty
 

Next year residents of Los Angeles will flock to cinemas to see a blockbuster called San Andreas in which their city will be wiped out by an apocalyptic earthquake. Kylie Minogue and Dwayne "The Rock" Johnson, one of Hollywood's current most bankable stars, will be seen roaming the wreckage after the City of Angels is mercilessly flattened by the "Big One". As skyscrapers collapse, thousands die and chaos ensues, most of those in the audience will be wondering how long before it happens for real. The southern section of the San Andreas fault that runs near the city has not had a "mega-quake" of more than magnitude-7.5 since 1680 and it is, according to seismologists, more than a century overdue. A flurry of lesser earthquakes in recent months has refocused attention on whether America's second city can withstand a major hit.

 

"THE TELEGRAPH" vom 19.11.2014

 

Los Angeles erwartet Erdbeben, das "THE BIG ONE" sein könnte. Dieses "Mega-Beben" in der zweitgrößten Metropole der USA ist längst überfällig, und 50 Jahre alte Gebäude könnten Tausende töten, wenn sie zusammenstürzen.

 

 

"Nächstes Jahr werden die Einwohner von Los Angeles in die Kinos strömen, um einen Blockbuster namens "San Andreas" zu sehen, in dem ihre Stadt von einem Erdbeben apokalyptischen Ausmaßes ausgelöscht wird. Kylie Minogue und Dwayne "The Rock" Johnson, zwei der zur Zeit gefragtesten Stars Hollywoods, wird man durch die Trümmer ihrer "Stadt der Engel" wandern sehen, nachdem diese gnadenlos von "The Big One" dem Erdboden gleichgemacht worden ist. Wenn Wolkenkratzer zusammenstürzen, Tausende sterben und das Chaos anschließend ausbricht, werden sich im Kinosaal wohl die meisten Menschen fragen, wie lange es noch dauert, bis das zur Realität wird. Der südliche Abschnitt der San-Andreas-Verwerfung, der in der Nähe der Stadt verläuft, hatte kein "Mega-Beben" von mehr als der Stärke "7,5" seit 1680 und es ist laut Seismologen mehr als ein Jahrhundert überfällig. Eine Serie von kleineren Erdbeben in den letzten Monaten hatte die Sorge aufkommen lassen, ob die zweitgrößte Stadt Amerikas einem weiteren großen "Schlag" gewachsen wäre. "Ein großes Erdbeben ist unvermeidlich," kommentierte die in Los Angeles selbsternannte "Beben-Expertin" Dr. Lucy Jones zu "The Telegraph", "mit jedem Erdbeben, das geschieht, steigt die Wahrscheinlichkeit. Wir wissen viel über Erdbeben, und wir wissen: es wird passieren! Wir wissen, dass es passiert , aber nicht den Zeitpunkt." Dr. Jones ist besorgt. Und wenn sie beunruhigt ist, sollten alle anderen das auch sein. Was sie insbesondere nachts nicht schlafen lässt, ist die große Anzahl alter Betongebäude, die nicht erneuert wurden, - sie könnten zusammenstürzen oder nach innen "kollabieren". Die  teuren Nachrüstungsbauarbeitenin würden die Verstärkung mit Stahlstreben usw. beinhalten.  "Die ersten Wolkenkratzer in L.A. wurden in den 50er und 60er Jahren erbaut, und alle Gebäude, die in jener Zeit erbaut wurden, haben ein ernstes Problem", sagte sie. Dr. Jones selbst würde nie in solch einem Gebäude leben wollen. Laut einer aktuellen Studie der Universität von Kalifornien gibt es 1451 Betonbauten, die nicht nachgerüstet wurden, darunter etwa 50 Hotels, 50 Kirchen und 25 Pflegeheime. Diesbezüglich wird seit Jahrzehnten ein enormer Aufwand für Vorkehrungen betrieben. Seit den 1980er Jahren hat man eine Vielzahl von Sensoren in den Krisengebieten angebracht, - darunter bohrte man eine Verbindung eindreiviertel Meilen tief bis zur San Andreas Verwerfung. Laut USGS ist es das Ziel, die Ereignisse während einer Erdbebenreihe über einer Verwerfung besser untersuchen zu können und damit eine genauere Vorhersage hinsichtlich der Zeit und der Schwere eines künftigen Bebens treffen zu können. Aber die Wissenschaftler warten noch immer auf die richtige Lösung.

Gouverneur von Kalifornien: Jerry Brown

Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown will Milliarden Dollar für die genaue Übersicht aller Verwerfungen investieren, und er schätzt die Wahrscheinlichkeit eines katastrophalen Erdbebens in absehbarer Zeit auf "50-50". Im März dieses Jahres gab es ein Beben der Stärke 5,1 auf der Puente-Hills-Verwerfung, die erst 1999 entdeckt wurde. Es war das bisher größte Beben in Los Angeles in diesem Jahr. Seismologen sagen nun ein Beben der Stärke 7,5 auf der Puente Hills - Verwerfung voraus, - und es würde  "ein Beben aus der Hölle" sein, weil es direkt unter der Innenstadt von Los Angeles stattfände.

Das große Beben wird kommen

 

Aus "Spiegel Online" vom 08. April 2014 :

Der Direktor Benthin ist Seismologe des Southern California Earthquake Center (SCEC). Benthin ist einer von 17 Millionen Menschen im Großraum Los Angeles, die sich plötzlich, nach längerer Atempause, wieder mit der prekären Geologie unter ihren Füßen konfrontiert sehen. Zwei Beben in kurzer Folge haben die Region wachgerüttelt: eines Mitte März entlang des Freeways I-405 mit einer Stärke von 4,4 und ein weiteres am vorigen Freitag mit einer Stärke von 5,1 - samt Hunderter Nachbeben."Wir leben im Erdbebenland", weiß Benthien. Trotzdem zeigte sich selbst Bürgermeister Eric Garcetti diesmal etwas verstört: "Das war der stärkste Ruck, den ich je gespürt habe", sagte er. "Und ich lebe seit 41 Jahren in der Stadt." Zehn Sekunden Beben. In der Tat: Ein Doppelknall ist eher selten - zumal es der schwerste seit 2008 war.  Seither jagen sich die Spekulationen: War das die Ouvertüre zum "Big One", dem überfälligen Großbeben, das Kalifornien seit Generationen fürchtet? Eine Serie von Beben nennt man "Erdbebenschwarm", - das hat sich zuletzt im Jahre 2008 zugetragen, - und jetzt wieder(siehe Weissagung!) . 

 

Vor allem das Epizentrum des zweiten Schocks macht Experten Sorgen - an der Puente- Hills-Verwerfung, die sich unter den Wolkenkratzern der Downtown bis nach  Hollywood zieht. Nur eine halbe Sekunde lang verrutschte diese, worauf die Erde ringsum zehn Sekunden bebte - genug, um Möbel umzukippen,Geschirr zu zerdeppern und einen kleinen Erdrutsch zu bewirken.


Auszüge aus Predigten von William Marrion Branham :


"Oh, ich denke gerade an meine letzte Botschaft in Kalifornien. Ich dachte, dass ich niemals mehr dorthin zurückgehe, als ich voraussagte, dass Los Angeles im Ozean versinken wird. "SO SPRICHT DER HERR" : es wird!  Es ist dahin; es ist unterspült; es ist preisgegeben. Zu welcher Stunde?  Ich weiß nicht wann, doch es wird untergehen. Gleich danach wurde die Gegend  durch Erdstöße erschüttert. Viele von euch Männern standen an dem Tag dort, als der Engel des HERRN an dem Felsen herabkam, als dieses Licht und Feuer dort am Felsen, um den wir standen, vom Himmel herab fiel. Gestein wurde aus dem Berg gerissen und durch die Gegend geschleudert.Es ertönten drei laute Donnerschläge, und ich sagte: "Gericht wird die Westküste treffen!"  Zwei Tage danach ist Alaska fast versunken. Denkt daran, derselbe Gott, der das sagte, hat auch gesagt, dass Los Angeles dem Untergang preisgegeben ist. Es ist dahin. Ich weiß nicht wann; das kann ich euch nicht sagen. Ich wusste gar nicht, dass ich das gesagt hatte. Ich glaube, dieser Bruder hier war es — nein, einer von den Mosleys, so meine ich, sagte es mir draußen auf der Straße. Ich wusste nicht, was es war, bis ich nachlas. Ich sah in der Schrift nach, und Jesus sagte: „Kapernaum, Kapernaum, das du dich erhöht hast bis zum Himmel, wirst in die Hölle hinab gestoßen werden. Denn wenn in Sodom die mächtigen Wunder geschehen wären,  die in dir geschehen sind, so stände es noch heutigen Tages." Ungefähr 150 Jahre später ist Kapernaum im Wasser versunken und ist dort bis heute. Derselbe Geist Gottes, der all diese Dinge sagte und all diese Taten vollführte, sprach dort: „O du Stadt Kapernaum, die du dich nach dem Namen der Engel nennst, Los Angeles, wie hast du dich bis zum Himmel erhöht!" Es ist die Wurzel und der Sitz Satans. „Du hast dich selbst erhöht." Es ist ein Friedhof für Prediger. Gute Männer gehen dorthin und sterben wie Ratten.  Welch eine Verheerung! „Du, die du dich nach dem Namen der Engel bezeichnest, wenn die mächtigen Werke in Sodom geschehen wären, die in dir geschehen sind, dann stünde es noch heute. Doch deine Stunde ist gekommen!" Gebt Acht und schaut. Wenn es nicht geschieht, bin ich ein falscher Prophet.  Dort befindet es sich, es liegt da.
(aus "Die Entrückung" , gepr. am 04.12.65 in Arizona, §191 bis 195)

"Die Menschen wissen, dass sie es nicht überstehen wird, und die Welt weiß, dass es geschehen wird, denn Gott hat es gesagt. Der ganze Himmel und die Erde werden in Flammen aufgehen. Es wird eine Erneuerung stattfinden, damit eine neue Welt entstehen kann. Gott hat es vorhergesagt.   Sie ist verderbt in all ihren Systemen, und das muß so sein, damit sie ganz zugrunde gehen kann. Darum sagte ich, dass sie so nervös, "rot im Gesicht" und aufgeregt ist. Deshalb gibt es überall Erdbeben, an der ganzen Küste entlang, und in Alaska Flutwellen. Darum wird die Küste von Erdbeben erschüttert, und Menschen schreiben mir: "Sollen wir von dort wegziehen? Sollen wir wegziehen?" Sie wissen nicht, was sie tun sollen. Es gibt keine Sicherheitszone außer der einen: Christus, den Sohn des lebendigen Gottes. Nur Einer ist Sicherheitszone, und das ist Er. Alles, was außerhalb ist, wird umkommen. Das ist so sicher, wie Gott es gesagt hat!"

(Aus "Geburtswehen", gepr. am 24.01.1965, Abschn. § 77 und 78)

 

 

Am 6. Dezember 1965, - in San Bernardino - hielt er eine Predigt mit dem Titel:

 

"Zeitgemäße Ereignisse, durch Prophetie deutlich gemacht.

Dort machte er die Aussage, dass er wohl kaum je wieder nach Kalifornien zurückkehren werde. Dazu sagte er: "Ihr werdet sehen, dass es im Meer versinken wird." So sprach er bei seinem letzten Besuch in Kalifornien.  Einige Brüder, die in Kalifornien lebten, fragten ihn, was sie tun sollten. Auf einem Jagdausflug sagte er zu einigen: "Die Menschen werden über  das 'So spricht der Herr' scherzen, das Zerstörungen durch Erdbeben an der  Westküste Amerikas ankündigt. Doch ihr Brüder sollt wissen:  Wenn ich dort Freunde oder Verwandte hätte, dann würde ich ihnen raten,  so rasch wie möglich von dort wegzuziehen !"

 

(Aus dem Buch "Die Geschichte eines Propheten" von Pearry Green)