PROPHEZEIUNGEN UND VISIONEN ZUR ENDZEIT

VON BR. WILLIAM MARRION BRANHAM

(Entnommen aus seinen Predigten und dem Gemeindezeitalterbuch)

"Und so halten wir nun fest an dem völlig gewissen prophetischen Wort, und ihr tut gut daran, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen. Dabei sollt ihr vor allem das erkennen, dass keine Weissagung der Schrift von eigenmächtiger Deutung ist. Denn niemals wurde eine Weissagung durch menschlichen Willen hervorgebracht, sondern vom Heiligen Geist getrieben haben die heiligen Menschen Gottes geredet." (2.Petr. 1, 19- 21)
Die Blutmonde
 

Dieser Sonntag wird den vierten Blutmond hervorbringen von den 8 Tetraden(1) der Mondfinsternisse. Obwohl eine Tetrade selten ist, trat sie in der jüngsten Vergangenheit häufig auf. Und zudem fallen bzw. fielen diese vier Blutmonde exakt auf jüdische Feiertage. Dies geschah nur acht mal, seitdem Christus auf Erden war :

  • 162-163 A.D.
  • 795-796 A.D.
  • 842-843 A.D.
  • 860-861 A.D.
  • 1493-1494 A.D.
  • 1949-1950 A.D.
  • 1967-1968 A.D.
  • ⇒2014-2015 A.D.⇐

(1)In der Astronomie wird ein Auftreten von vier Mondfinsternissen innerhalb von zwei Jahren als TETRADE bezeichnet.

 

Acht Ereignisse in 2000 Jahren sind statistisch gesehen selten, aber die jüngste Tetrade ist beispiellos. Die Parallellen zwischen der Katholischen Kirche, Israel, den Vereinigten Staaten sind außergewöhnlich!

Hier ist, was der Prophet dazu sagt:

 

 

 

"Denkt daran, daß dieses das siebente Gemeinde Zeitalter ist, das Gemeinde Zeitalter von Laodizea. Gemäß Offenbarung, Kapitel 3 haben sie CHRISTUS abgelehnt. Von jedem Zeitalter, welches in der Bibel erwähnt wird, war das Gemeinde Zeitalter von Laodizea das schlimmste von allen. Es hat IHN hinaus geworfen, IHN abgelehnt und IHN nach draußen geschickt§113. Habt ihr gesehen wie sich neulich abend der Mond verdunkelte, bevor der Papst hinüber nach Rom ging, von Rom nach Jerusalem? Jerusalem, die älteste Gemeinde. Der Mond ist ein Typ auf die Gemeinde und spiegelt in der Abwesenheit der Sonne immer das Licht der Sonne wieder, und es verdunkelte sich. Ich habe das hier auf die Tafel gezeichnet, vor drei oder vier Jahren und zeigte es den Gemeinden und in Hunderten und Tausenden von Heimen kreuz und quer in der Nation. Was war es? Ein Schattenbild. Das erste Mal, dass ein Papst jemals verreiste um hier her zurück zu kommen und herein zu kommen in dem Namen von Paulus und so weiter. Er ging dort durch jene Plätze hindurch und musste den Fluss segnen, um ihn zu überqueren und so weiter. Wozu braucht der Fluss eine Segnung? §114. Was ist mit diesem Gemeinde Zeitalter los, in welchem wir heute leben? Könnt ihr es nicht verstehen? GOTT zeigt es am Himmel und verkündigt es in Seinem Wort, verkündigt es in der Zeitung und verkündigt es unter den Menschen. Könnt ihr nicht eure Augen öffnen und die Stunde erkennen? Diese sind es, die von der Wahrheit zeugen. Dieses ist das Licht der Stunde. §115. Beobachtet die gewaltige ökumenische Bewegung, die jetzt dort oben in dieses Konzil hinein geht. Sie formen ein Bild des Tieres wie es in Offenbarung, Kapitel 17 steht, genau das was gesagt wurde, was sie tun würden. Ihr Pfingstleute bleibt einfach still sitzen und geht da mit hinein. Die Stunde der Entscheidung ist gekommen! Nun ist die Zeit, sich zu erheben, um eure Lampen zu reinigen, um das Licht des Evangeliums Jesu Christi in Seiner ganzen Fülle scheinen zu lassen!"

("Schalte das Licht ein!", gepr. am 25.01.64 in Phoenix, Arizona, §§112 bis 115)

 

DIE SECHSTE VISION AUS DEM JAHRE 1933 VON BR. WILLIAM MARRION BRANHAM

(Anm.: Vor eigenmächtigen Auslegungen des prophetischen Wortes können wir nur dringend abraten, weil die Vergangenheit und die Gegenwart gezeigt hat, dass viele Menschen sich von der Botschaft der Stunde abgewandt haben, weil die Erfüllung von Weissagungen Br. Branhams nicht ihren eigenen Vorstellungen oder Zeitfestlegungen entsprach.)

 

"In der sechsten Vision stand dann in Amerika eine wunderschöne, aber grausame Frau auf. Sie hielt die Menschen vollkommen in ihrer Macht. Ich glaubte, dass dies das Erheben der römisch-katholischen Kirche war, obgleich ich wusste, dass es wahrscheinlich eine Vision über eine Frau war, die mit großer Macht in Amerika aufstand, möglich gemacht durch eine populär gewordene Wahl der Frauen."

("GZB; Gemeindezeitalter zu Laodizäa", Abschn. 09; §14)

 

"Im Jahre 1933, ... dies ist eine Nation der Frauen. Es ist die Zahl Dreizehn. Sie erscheint im 13. Kapitel des Buches der Offenbarung. 13 Sterne, 13 Streifen, 13... alles geht um die "13"! Alles dreht sich um die Frau. Und denkt daran, «SO SPRICHT DER HERR!»: Es wird eine Frau regieren, bevor die Zeit zuende geht. Sie wird entweder eine Präsidentin oder eine Vize-Präsidentin sein, - oder es wird die Katholische Kirche sein, welche die Frau repräsentiert.  Ich habe sie gesehen: Eine mächtige Frau, und die Nation verbeugt sich vor ihr. Das wird geschehen, bevor die Zeit zuende geht. «SO SPRICHT DER HERR!». Schreibt es euch auf und denkt daran, - gerade ihr jungen Menschen! Seht, ob es geschieht. Wenn es nicht eintrifft, bin ich ein falscher Prophet." 
("Von dieser Zeit an", vom 16.07.60; §332)

 

"Aber ich habe eine Frau gesehen, die in der Politik aufsteigt und alles mögliche, - es ist eine Schande, - es ist ein Bruch mit der amerikanischen Moral.. -  aber denkt daran: Amerika wird eine Frau,...- ich sollte es lieber nicht sagen - aber erinnert euch: Ich sage voraus, dass eine Frau zur Präsidentin gewählt werden wird, bevor wir zerstört werden (siehe: die 7. Vision Br. Branhams von 1933!)! Das ist die Wahrheit. Ich sah es in der Vision 1933!"
("Gottes Bund mit Abraham" ; 56-0428; §44)

 

"Und ich sah eine verlogene (oder korrupte) Frau,- vulgär-, und sie dominierte dieses Land! Und ich sage voraus, dass eine Frau entweder eine Präsidentin oder eine andere machtvolle Position in den Vereinigten Staaten einnehmen wird, bevor es eine völlige Zerstörung der Welt geben wird. Behaltet dies in eurem Gedächtnis, ich habe es euch gesagt!"
("Gott hält Sein Wort" ,57-0120E ; §99)

 

"Ich schrieb es vor 23 Jahren auf : "Bevor das Ende kommt, wird dort eine Frau sein, und sie wird eine große Herrscherin dieser Nation sein. Sie wird entweder eine Präsidentin oder etwas in der Art sein, - eine mächtige Fau."
("Der Glaube, der ein für allemal den Heiligen übergeben wurde",vom 01.05.55; §17)

 

"Nun, ich sagte voraus, dass die Autos nicht mehr durch menschliche Lenkung gefahren werden, sondern durch ein anderes System (siehe: die 4. Vision Br. Branhams von 1933). Und zur Zeit entwickeln sie genau diese Autos, mit Fernsteuerungen für die Sicherheit. Das ist korrekt. Du wirst nicht mehr in der Lage sein, (schneller) in eine Zwanzigmeilenzone einer Stadt hineinzufahren, du kannst einfach nur zwanzig Meilen pro Stunde fahren. Du kannst nicht gegen ein anderes Auto fahren, weil es ferngesteuert ist. Seht, so entwickelt es sich gerade jetzt. Und ich sagte: "Erinnert euch in der Stunde daran, bevor die Endzeit kommt, dass eine Frau... Nun, ihr alle, haltet das fest. Es wird eine große und mächtige Frau aufstehen, entweder ist sie eine Präsidentin oder eine Diktatorin, oder irgendeine große, mächtige Frau in diesen Vereinigten Staaten. Und sie wird unter dem Einfluss von Frauen sein. Nun, ihr erinnert euch, dies ist «SO SPRICHT DER HERR!»"
("Warum wir keine Denomination sind", vom 27.09.58; §136)

PARALLELEN ZUR Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1960 

(Die manipulierten Wahlmaschinen);     - Link zur Seite : Hier !⇐

Zweimal durch den Propheten Br. William Branham vorhergesagt:

Der Purpurne Vorhang (Rom, Antichristliches System) wird

aus den USA hervorgehen! (siehe dazu das Video unten!) :



"Hört, SO SPRICHT DER HERR: Tut Buße, Ich sage 3 Vorhänge voraus! Im Namen des HERRN: Einer wird der "Eiserne Vorhang" genannt werden, welcher Russland darstellt. Seht auf das Rote China! Das wird der "Bambus-Vorhang" sein. Sie sind furchtbar, - aber achtet auf den Purpurnen Vorhang, der aus den Vereinigten Staaten (!) hervorgehen wird und sich über die ganze Welt ausbreiten wird! Das Römische Weltreich, das grausamste von allen!"

(aus : "Konferenz", gepr. in Shreveport, L.A. am 25.11.60, Abschn. E-62)

"Ich glaube, wenn sich an einem dieser glorreichen Tage diese vereinte Konföderation der Kirchen zusammenschließt und der neue Papst, der in Übereinstimmung mit der Prophetie aus den Vereinigten Staaten hervorgebracht wird (nicht als Herkunftsland!, Anm.), dann werden sie das Bild des Tieres anfertigen (Offb.13,14). Und ich sage euch, dass die echte Gemeinde Gottes sich zusammenfinden wird. Die echten Gläubigen, kommend aus den Methodisten, Baptisten, Pfingstlern, Nazarenern, Heiligkeitspilgern, woraus auch immer, werden zusammenkommen und sich in der Liebe Gottes erbauen, und sie werden den Leib unseres HERRN JESUS CHRISTUS bilden, all die Gläubigen. Und die Agnostiker (Weltanschauungen, Zweifler; Anm.) und oberflächlich Gläubigen werden sich auf der anderen Seite formieren und somit direkt in den Weltkirchenrat hineingehen."

(Aus "Das Wirken des Heiligen Geistes", vom 19.12.54 in Jeffersonville; Abschn. L-34)

Br. William Branham´s vierte Vision von 1933,

die von dem selbstfahrenden Auto handelt :

Neuentwicklung in diesem Jahr (2014!)
"Die vierte Vision zeigte den großen Fortschritt  in der Wissenschaftdie nach dem zweiten Weltkrieg kommen würde. Diese Vision endete damit, dass ein Auto mit einer Plastikglaskuppel auf einer wunderschönen Autobahn durch Fernsteuerung dahin fuhr und es erschien, dass Menschen in diesem Auto ohne Steuerrad da saßen und irgendein Spiel spielten, um sich zu vergnügen." 
 

"Ihr erinnert euch daran, dass ich das vor vielen, vielen Jahren sagte - und so ist es auch! Ich sagte weiter: "Kurz bevor die Zeit kommt,..." Ihr erinnert euch, wie die Autos vor zwanzig oder fünfundzwanzig Jahren aussahen. Daran könnt ihr euch sicher noch erinnern. Ich sagte: "Sie werden eiförmig aussehen, sie werden diese Form haben. Dies ist eine Vision. Sie werden in etwa so aussehen." So werden sie kurz vor der Entrückung aussehen." (Aus "Israel und die Gemeinde, Teil 2")

 

 

 

Die letzte und siebte Vision war, worin ich eine ganz furchtbare Explosion hörte; als ich mich danach umdrehte, sah ich nichts als Schutt, Krater und Rauch über das ganze Land Amerika.

 

 

Dieses Video ist eine Analyse über die Konferenz der charismatischen und pfingstlerischen Prostestanten- Pastoren in den USA aus dem Februar 2014. Wer nicht etwas im Wort Gottes und der Botschaft von Br. Branham gegründet und gefestigt ist, dem kann "schwindelig" werden, wenn er hört, wie geschickt das Wort Gottes verdreht wird und aus dem Zusammenhang gerissen wird. (Die deutschen Untertitel müssen unten am Video aktiviert werden!)

Aus "Der größte Kampf, der jemals gekämpft wurde", gepr. am 11.03.62 in Jeffersonville:

"Hört, es ist jetzt auf dem Tonband! Ich spreche zu der Welt oder wo immer diese Bänder auch hingelangen werden. Und ich spreche zu euch Menschen hier, - egal, was mit mir geschieht, glaubt dies. Russland, der Kommunismus, wird nichts erobern. Gottes Wort kann nicht versagen. Rom wird die Welt erobern. Lasst uns die Vision Daniels nehmen. Das ist Gottes Wort. "Du, Daniel..", "Du, o König Nebukadnezar, ...bist das Haupt aus Gold!" (Dan. 2,37, 38) Babylon! Ein anderes Königreich folgte - die Meder und Perser, das Silber - dann Griechenland unter Alexander dem Großen und danach Rom. Vom Kommunismus ist nichts gesagt worden. Rom hat die Welt erobert. Jesus Christus ist während des römischen Reiches geboren und verfolgt worden, als ER zum erstenmal kam, herrschte das Römische Reich. ⇒Bei Seinem zweiten Kommen wird Seine Botschaft durch die römischen Denomination verfolgt, welche die Mutter aller anderen ist. Wenn ER wiederkommt, wird ER das Römische Reich zerstören, wonach die Juden immer Ausschau hielten, - dass ER kommt, um das Römische Reich zu zerstören. Die katholische Hierarchie mit all ihren Denominantionen in der Welt kommt nun zu einer Organisation zusammen, - der Zusammenschluss aller Kirchen, sie organisieren sich selbst zusammen. Es ist nicht Russland, es ist Rom! "SO SPRICHT DER HERR !"

"Erkennt ihr nicht, dass das ein Zeichen ist? Wisst ihr nicht, dass die Nationen zerbrechen? Israel befindet sich in seinem Heimatland, und all diese Zeichen zeigen an, dass wir am Ende angekommen sind. Wisst ihr nicht, dass es ein Zeichen ist, wenn Finsternis eintritt? Zur selben Zeit trifft das ein, was der Prophet gesagt hat: "Zur Abendzeit wird Licht sein." Zur Abendzeit, wenn Verdunkelungen und Dinge stattfinden, wie es jetzt geschieht, wird ein Licht hervorbrechen. Seht nur, wie finster es geworden ist. Der Papst kam hierher. (⇒ siehe Anm. unten) Denkt daran, wie der HERR mir an dem Tag in der Kapelle genau gezeigt hat, wo die Gemeindezeitalter eingeordnet werden müssen und wie sie verlaufen sind. Ich nehme an, ihr alle habt die Tonbänder. Ich hatte die Gemeindezeitalter dort an der Tafel aufgezeichnet, wie ihr es hier in dem Buch seht. Der Heilige Geist kam dann in der großen Feuersäule herab, begab sich dort an die Wand und zeichnete sie selbst nach, während etwa drei- bis vierhundert Menschen, die dort saßen, es sahen. Als der Papst hierher kam, gab es eine Mondfinsternis ! Man machte Aufnahmen davon, und sie zeigten genau das, was dort auf der Plattform aufgezeichnet war. Er trat seine Reise hierher am  13.  an, stieg  13  Stufen hoch, teilte die Kommunion an 13 Leute aus — in einer Nation, deren Zahl  13  ist, und überall gibt es Finsternisse. Seht ihr nicht, wo wir uns befinden? Wir befinden uns am Ende der Zeit. In den letzten Tagen werden Spötter auftreten und sagen: „Die Zeiten haben sich nicht geändert, seit unsere Väter entschlafen sind." Doch wenn ihr seht, dass diese Dinge zu geschehen beginnen, dann hebet eure Häupter empor; macht euch bereit; jeden Augenblick könnte etwas geschehen. Christus kommt für Seine Gemeinde!!"

("Die Entrückung", gepr. am 04.12.65, § 60, 61)

 

[⇒Erstmalig sprach ein Papst 1965 vor der Generalversammlung der UNO. Die Rede von Papst Paul VI. war ein Friedensappell an die Welt und so Aufsehen erregend, dass sie als eine der bemerkenswerten Reden der 20. Jahrhunderts in die Geschichte einging.]

"In Matth. 24 werden Zeichen am Himmel erwähnt, betreffs des Tages, ehe Jesus kommt. Ich frage euch, ob ihr kürzlich solch ein Zeichen bemerkt habt, das sich erfüllte, um die direkte Wahrheit nachzuvollziehen, über die wir gesprochen haben? Die Wahrheit ist die, daß Jesus allmählich immer mehr zur Seite gedrängt wurde, bis daß Er in diesem letzten Zeitalter aus der Gemeinde gestoßen worden ist. Ihr erinnert euch, daß in dem ersten Zeitalter die Gemeinde in einem fast völlig angestrahlten Licht der Wahrheit gewesen war. Dennoch gab es einen kleinen Irrtum, genannt die Taten der Nikolaiten, die dazu beitrugen, daß der Kreis nicht völlig erhellt werden konnte. Dann schlich sich im nächsten Zeitalter mehr Dunkelheit ein, bis daß die Lichtkugel weniger leuchtete und mehr Finsternis den Kreis bedeckte. Im dritten Zeitalter nahm die Verfinsterung weiter zu, und in dem vierten Zeitalter war das Licht fast ganz weg. Dies waren die dunklen Zeitalter. Nun denkt darüber nach. Die Gemeinde leuchtet in dem widerspiegelnden Lichte Christi. Er ist die SONNE. Die Gemeinde ist der MOND. Darum ist diese Lichtkugel der Mond. Er hatte vom fast vollen Mond in dem ersten Zeitalter zu einer Sichel im vierten Zeitalter abgenommen, aber im fünften Zeitalter fing er wieder an, zuzunehmen. Im sechsten geschah ein großer Schritt der Zunahme nach vorne. Im siebten Zeitalter nahm ein Teil noch weiter zu, als es plötzlich sehr klein wurde und fast in nichts auslief. Also, anstatt dass es Licht war, war es die tiefste Finsternis von Abfall, und am Ende des Zeitalters hatte es aufgehört, zu leuchten, denn die Finsternis hatte alles bedeckt. Christus war jetzt außerhalb der Gemeinde. Hier ist das Zeichen am Himmel. Die letzte Mondfinsternis war eine totale Mondfinsternis. Sie nahm bis zur völligen Finsternis in 7 Stufen ab.7-gemeindezeitalter-1  In der siebten Stufe kam die völlige Finsternis, als der Papst von Rom (Paul der VI.) nach Palästina ging, um eine heilige Reise nach Jerusalem zu tun. Er war der erste Papst, der je nach Jerusalem gegangen war. Der Papst heißt Paul der VI. Paul (Paulus) war der erste Botschafter, und dieser Mann läuft mit diesem Namen herum. Seht, es ist der sechste, oder die Zahl eines Menschen, dies ist mehr als nur ein Zufall. Und als er nach Jerusalem ging, ging der Mond oder die Gemeinde in völlige Finsternis hinein. Das ist es. Dies ist das Ende. Diese Generation wird nicht vergehen, bis alles erfüllt werden wird. Ja, Herr Jesus komme bald!"

(Gemeindezeitalterbuch zu Laodicäa; §108)

 
 
 

-

-

-

 

-