1. Könige 17, 2 - 5 und 19, 11 - 13:
 
"Und es geschah das Wort des HERRN zu ihm (Elia): Geh von hier fort, wende dich nach Osten und verbirg dich am Bach Krit, der vor dem Jordan ist! Und es soll geschehen: Aus dem Bach wirst du trinken, und ich habe den Raben geboten, dich dort zu versorgen. Da ging er und tat nach dem Wort des HERRN: Er ging hin und blieb am Bach Krit, der vor dem Jordan ist." ..."Da kam ein Wind, groß und stark, der die Berge zerriss und die Felsen zerschmetterte vor dem HERRN her; der HERR aber war nicht in dem Wind. Und nach dem Wind ein Erdbeben; der HERR aber war nicht in dem Erdbeben. Und nach dem Erdbeben ein Feuer, der HERR aber war nicht in dem Feuer. Und nach dem Feuer der Ton eines leisen Wehens. Und es geschah, als Elia das hörte, verhüllte er sein Gesicht mit seinem Mantel, ging hinaus und stellte sich in den Eingang der Höhle. Und siehe, eine Stimme geschah zu ihm: Was tust du hier, Elia?" 

"Ich möchte ein engeres Verhältnis. Ich möchte mehr vom Heiligen Geist in mir, dass Christus in mir reflektiert wird. Ich möchte so sein wie Er! Ich weiß, dass jeder wahre Christ wie Er sein will. Das ist mein Herzenswunsch: wie Er zu sein. Nun, ich möchte, dass Er mein… Er ist das Beispiel dafür, wie ich sein möchte. Und schaut, es bedarf des Heiligen Geistes, es zu bewirken. Er ist der Einzige, der es tun kann. Ich interessiere mich nicht für Konferenzen und was mir jemand zu erzählen hat. Ich halte nichts vom Kruzifix küssen oder dein Herz durchgraben oder zu Toten beten. Ich bin nur an einer Sache interessiert: mehr Heiliger Geist, der William Branham übernimmt! (Anm.: AMEN!!!) Ich bin nicht interessiert, einer größeren Gemeinde beizutreten, als derjenigen, der ich angehöre. Ich gehöre der echten Gemeinde des Lebendigen Gottes an… den Erstgeborenen. Ich wurde in sie hineingeboren. Und ich will, dass mehr Heiliger Geist in meinem Leben, Christus, den ich liebe, widerspiegelt. Es ist mir egal, auf welche Ebene oder welche Stufe ich gelangen muss, um es zu bekommen. Es ist mir egal, ob ich hierhin oder dorthin gehen muss, ob ich fanatisch genannt werde, Holy Roller, oder was es auch immer sein mag. Ich will mehr von Seinem Leben reflektieren. Ich bin nicht an der Stufe interessiert, auf die ich gelangen muss. Ich bin am Heiligen Geist interessiert, so dass ich mehr ein Diener sein kann, so wie Er es war. Er war der Diener des Herrn. Kommt niemals, um bedient oder angepredigt zu werden. Kommt niemals, weil Er euch bedienen soll, sondern dient selbst. Er nahm den Platz eines Dieners ein. Und wenn der König des Himmels das tun konnte, und wir sind Glieder Seines Leibes, dann tut es Ihm gleich. Seid nicht anders, sondern demütigt euch in Seiner Gegenwart. Egal, was die Welt zu sagen hat oder die intellektuellen Leute, denkt nicht darüber nach! Empfangt einfach mehr vom Heiligen Geist und seid wie Jesus: demütig, bescheiden, gering. Nehmt Seinen Platz ein, dann wird Er am Gericht euren einnehmen."
("Ebenbilder Christi", gepr. am 25.05.55, §33, 34, 35)

"Ich habe eine kleine Höhle, die nicht mal das FBI finden könnte, wo ich hineingehe. Ich bleibe dort für zwei oder drei Tage. Ich muss einen Bachlauf hinaufwaten, oben über einen Hügel gehen, mich durch die Äste eines Baumes hindurchzwängen und gelange dann bergab zu der Höhle. Und es gibt immer irgendwo einen Platz, an den wir uns zurückziehen können, um wieder in die Gegenwart Gottes zu kommen. Und ich glaube, Freunde, dass kein Mensch ein Recht hat, sich als ein Christ zum Christentum zu bekennen, bis er solch einen Zufluchtsort gefunden hat."

 

"Es mag eine Zeit kommen, in der weltlich ausgebildete Männer,- ohne eine Berufung von Gott - imstande sein werden, all das Übernatürliche von der Bibel wegzuerklären. Sie mögen imstande sein, den fleischlichen Verstand, der Gott nicht kennt, zufrieden zu stellen, dass die Tage der Wunder vorbei sind, dass es so etwas wie den Heiligen Geist nicht gibt. Aber wenn ein Mensch jemals diese Erfahrung gemacht hat, dass er eine Begegnung mit Gott hatte, werden alle Theologen der Welt ihm das nicht ausreden können. Du begegnetest Gott von Angesicht zu Angesicht, und du weißt, worüber du redest. Wie Mose auf diesem heiligen Sand im Hinterland der Wüste. Wenn ein Mensch jemals Gott auf diesem heiligen Sand dieses geheimen Zufluchtsortes begegnet ist, können alle Teufel der Hölle ihm das niemals mehr nehmen. Denn er weiß, dass er von Angesicht zu Angesicht mit Gott redete. Sie können alles erklären, was sie wollen, aber du warst da, als es geschah, und du weißt, wovon du sprichst."

 

"Und Elia wusste, dass sein Gott real war. Und so kam es zu der entscheidenden Kraftprobe. Aber dann hatten die Menschen das übernatürliche Zeichen abgelehnt: "Oh, da war nichts dabei. Der Blitz mag eingeschlagen haben." Isebel und ihre ganze Rotte bedrohten ihn. Sie wollten ihre sozialen Gesellschaften nicht aufgeben. Und das Herz des kleinen alten Elia war gebrochen. Jeder Prediger weiß, was der Montagmorgen nach einem harten Sonntag bedeutet. Vergleicht das. Ihr Frauen von Predigern, ihr wisst, wie euer Ehemann am Montag morgen ist, nachdem er am Sonntag zwei oder dreimal hart gepredigt hat,- er ist völlig erschöpft. Was denkt ihr von dem armen kleinen alten Elia? Er war dort allein, - niemand war da, um ihn zu trösten, - er fand diesen Platz unter dem Wacholderstrauch. Und er kniete dort nieder, schaute auf zu Gott und sagte: "HERR, ich bin so müde und so erschöpft. Warum nimmst Du nicht einfach mein Leben und lässt mich gehen? Meine Väter gingen alle, also lass mich gehen." Es ist herzzerreißend, wenn Männer, die mit dem Übernatürlichen leben und in der Gegenwart Gottes verbleiben, sehen, dass Gottes Programm abgelehnt wird." "... Und der arme kleine dürre Bursche liegt dort, und sein graues Haar hängt über seinen Schultern... Gott sagte: "Mein Knecht braucht etwas Ruhe." Gottes Gnade für seinen Diener. ER legte ihn dort nieder auf dem Gestrüpp, bis er einschlief. Ich kann mir vorstellen, dass dort zehntausend Engel waren, die ihn während des Schlafes beobachteten. Da ist eine Zusage, die der Gläubige hat: Wenn die Welt ihn auch ablehnt, liebt Gott ihn dennoch. Die Welt mag dich ´Heiligen Roller´ nennen; sie mögen dich `Fanatiker´ nennen; aber wenn du Gott treu bist, gibt es eine klare Sache: Gott liebt dich, und Seine Engel lagern sich um die her, die Ihn fürchten. [Ps 34, 8]  Ich könnte mir vorstellen, dass auf jedem Ast rings um diesen Ort herum Scharen von Engeln lagerten. Und Gott kam herab, und Er sagte: "Mein armer, kleiner, müder Knecht. Er ist so nervös und zerrissen, er weiß nicht, was er tun soll. Ich möchte den Engel, der hier steht, herausgreifen, der die sanfteste Hand hat. Erschrecke ihn nicht; gehe herüber und streichle seine Stirn ganz sachte. Und ich möchte den besten Koch unter euch,- und geht dort hinauf und besorgt alle Vitamine, die ihr finden könnt, und tut sie in diese Getreidespeise. Die Welt hat ihn abgelehnt, aber Ich werde ihn richtig behandeln." Halleluja. Das bedeutet: Preis sei unserem Gott! Lasst euch dadurch nicht erschrecken. "Bringt das Beste hervor, was wir haben; kocht ihm einen Getreidekuchen und stellt ihm etwas Wasser hinunter." Und dieser Engel mit der sanften Hand ging herüber und streichelte den kleinen Knecht Gottes auf der Stirn. Denkt daran, wenn ihr euer Bestes getan habt, hat Gott immer noch jene Engel unter Befehl. Er liebt euch genauso, wie er Elia liebte. Und er streichelte seine Stirn, und Elia wachte auf. Und ich könnte ihn etwas wie dieses sagen hören: "Der HERR, dein Gott, der dich liebt... Du hast dein Bestes getan, Elia. Ich habe jene Zeichen nur als ein Zeugnis gesandt, dass sie am Tage des Gerichts dafür gerade stehen müssen.  Du hast genau das getan, wie Ich es dir zu tun befahl. Ich weiß, dass du jetzt müde und erschöpft bist. Und der Herrgott, der Schöpfer des Himmels und der Erde, hat mich gesandt, dich mit diesem Brot und diesem Wasser zu speisen."   Elia reibt seine Augen, erhebt sich, und die kleinen, schwachen, zitternden Hände greifen nach dem Brot, und er isst es. Genau dann kommt der große Engelchor heraus, beginnt sich in seinem Blickwinkel zu formieren und singt die Lieder, wie sie keine Mutter ihrem Baby singen könnte, um es in den Schlaf zu wiegen. "Lasst ihn wieder schlafen." Dann drehte sich der Vater herum und sagte: "Wisst ihr, ich liebe ihn so sehr; die Reise ist enorm anstrengend. Er gibt noch eine Menge für ihn zu tun. Ich bin noch nicht am Ende mit ihm. Also muss Ich ihn wieder speisen." So rief er die Engel und ließ ein anderes großes Bündel Vitamine hineinfallen, braute einen anderen Getreidekuchen zusammen, stellte ihm einen Krug Wasser hin und streichelte seine Stirn und speiste ihn wieder. Ich bin so froh, dass es einen Wacholderstrauch gibt. Wenn wir ganz erschöpft und zerrissen sind, können wir unter diesen Wacholderstrauch gehen und geistliche Vitamine finden, um jede Art von Tour zu bestehen. Dort lag er. Dann wachte er auf, fühlte sich ein wenig besser, und so ging er vierzig Tage und Nächte. Wenn hier ein Arzt zuhört, kann ich mir gut vorstellen, dass er gerne wissen möchte, was für Vitamine Gott nahm, die einen Menschen vierzig Tage und Nächte durch einen Getreidekuchen und ein Glas Wasser am Leben erhalten haben...?  Das ist die Kraft unseres Gottes. Dann findet er die Höhle weit hinten in der Wüste. Und wisst ihr, als erstes fand ihn Gott dort hinten drin. Und ER rief ihn, und dort ging ein brausender Wind hindurch, der den Berg zerriss.(1.Kön.19, 9-18) Die Felsen barsten und fielen herunter. Elia saß nur und hörte zu. Und dort kam eine Erschütterung, ein Erdbeben, das den Berg erschütterte. Aber Elia saß einfach still. Und dann fiel das Feuer; Blitze zuckten, und Elia saß still. Aber dann sprach eine ruhige, schwache Stimme, und Elia antwortete. Er wickelte seinen Mantel über sein Gesicht und ging hinaus."

 

"Ich frage mich, ob wir nicht zuviel auf brausende, mächtige Winde und Feuer und Blut und alles andere gehört haben und versäumten, auf diese leise, schwache Stimme zu hören. Ich frage mich, ob wir so sehr nach Gaben geschaut haben, dass wir nicht mehr auf den Geber achteten... Wisst ihr, Amerika ist anfällig für Lärm. Das ist der Grund, warum Rock and Roll so populär ist und diese anderen Arten von Lärm. Nun, wir haben brausende, mächtige Winde gehabt, wir haben große Erschütterungen gehabt, aber wo ist in all dem Gott gewesen? Elia sagte, `ER war nicht darin´. Was taten wir mit brausenden Winden? Was haben wir mit allen Arten von Sensationen getan? Wohin hat es uns gebracht? Es hat uns so dermaßen auf Denominationen fixiert, dass wir außerstande sind, einander die Gemeinschaft anbieten zu können. Was haben wir dadurch bewirkt? Ist die Gemeinde besser dran? Wird sie durch brausende Winde vereinigt? Niemals. Sie wird nur vereinigt, wenn Menschen diese leise, schwache Stimme Gottes hören werden. Das ist es, wo wir versagen, Freunde. Gott tritt mit etwas in Erscheinung und bestätigt Sich Selbst als Gott, - aber die Menschen laufen den Sensationen und dem Lärm nach. Wir vergessen Den, der sie verursacht.  Paulus sagte: "Wenn ich in den Sprachen der Menschen und der Engel rede, aber keine Liebe habe, nützt es mir nichts. Wenn ich allen Glauben habe, so daß ich Berge versetze, aber keine Liebe habe, nützt es mir nichts." [1. Kor 13, 1-2] Seht, wir sind so anfällig, der Gabe anstatt dem Geber nachzulaufen. Wenn ihr Zeichen und Wunder geschehen seht, beachtet die Zeichen nicht so sehr, sondern schaut, WER dahinter steckt. Es ist diese leise, schwache Stimme, die redet. Das ist der Grund, warum wir in Amerika keine Erweckungen haben können, es ist deshalb, weil die Leute den Gaben nachlaufen, anstatt dem Geber. Das ist es, was mit der Welt heute abend los ist. Oh, wir haben, wenn ihr wollt, große Menschenmassen und Zuhörerschaften, du musst eine wirklich klassische Hollywood-Ausstattung haben mit einer Menge Show. Amerika will Unterhaltung. Es will nicht das wahre Evangelium des Herrn Jesus Christus. Deshalb wird ihnen das Radio und das Fernsehen mehr Unterhaltung geben, als es die Gemeinde tun kann, und sie bleiben zu Hause. Einzig Gottes Auserwählte, die immer noch nach der wahren Sache Gottes hungern und dürsten und rufen und schreien, gehen hinaus." "Da ist es, wo ihr versagt: nicht auf die leise, schwache Stimme Gottes zu hören, die dich ruft. Dort ist es, wo das Problem liegt, es liegt genau da dran, sicher. Die Welt kann schauspielern und sich bis zum "Geht-nicht-mehr" amüsieren. Die Gemeinde ist keine Unterhaltung. Sie ist nicht gedacht zu unterhalten. Sie ist gedacht, die neue Geburt zu predigen, die eine neue Schöpfung in Christus schafft. Aber die Welt hält Ausschau nach Unterhaltung, gewissen gesellschaftlichen Partys oder irgend etwas Großartigem."

 

"Nun, ich möchte, dass ihr beachtet, was geschehen ist. Es sind nicht immer die geräuschvollen Dinge, die gewaltig sind. Es sind nicht die geräuschvollen Dinge. Ein Wagen kann hinaus aufs Feld fahren; wenn er unbeladen ist, wird er rumpeln und rattern und eine Menge Lärm machen. Er kann direkt über diese selben Hubbel mit guten Dingen beladen zurückkommen und wird nicht mal ein Quietschen produzieren. Nun, er ist beladen. Was die Gemeinde heute abend benötigt, ist beladen zu sein, gefüllt mit der Liebe Gottes. Die Sonne kann eine Millionen Gallonen Wasser mit weniger Lärm heraufpumpen, als wir ein Glas voll aus einem Brunnen pumpen können. Das stimmt. Der Himmel kann Tau mit weniger Lärm über die ganze Erde sprengen, als ihr euren Vorderrasen sprengen könnt. Sicher. Habt ihr jemals die Planeten sich drehen gehört? Gewaltige Dinge sind leise Dinge. Beobachtet den Heiligen Geist, wenn Er heute abend hereinkommt, wie leise Er alles bewirkt."

(Aus "Was hörst du, Elia", gepr. am 12.04.59 in L.A., Kalifornien; §§E-19 bis E-29)

Homepage Dirk Mentz - HOME [-cartcount]