Gottes Wege sind von Licht, auch da, wo wir´s nicht sehen,

all Sein Führen irret nicht, wenn wir´s auch nicht verstehen.

 

Er schaut im Zusammenhang, was vereinzelt wir nur wissen,
Alles ist Sein Segensgang,  auch der Weg in Finsternissen.

 

Alles will zur Ewigkeit irgendwie uns zubereiten,
alles will uns aus der Zeit in die ew´ge Heimat leiten.

 

Darum gehe deinen Pfad, den dein Gott dich führt, ohn´ Sorgen 
überall ist Seine Gnad, gestern, heute und auch morgen.

 

(Walther Zilz)