Auszüge aus der Predigt "Hebräer 6, Teil 2",

vom 08.09.1957, Jeffersonville, Indiana, USA

zum Thema "EWIGE SICHERHEIT"

von Br. William Marrion Branham

 

 

"GOTT ruft, wen ER will. Wir sahen, daß es alles durch Erwählung geschieht. Wir fanden dieses heraus: "Also liegt es nun nicht an dem Wollenden, noch an dem Laufenden, sondern an dem begnadigenden GOTT. Kein Mensch kann zu JESUS kommen, es sei denn GOTT zieht ihn zuerst." Was habt ihr dann überhaupt damit zu tun? Ihr habt gar nichts damit zu tun! Ihr seid alle außerstande irgend etwas zu tun. Wir fanden heraus, daß der Mensch niemals nach GOTT sucht, es ist GOTT, der nach dem Menschen sucht. Jetzt paßt auf, hier ist es, wo jetzt der tiefere Teil kommt:


"Denn es ist unmöglich, diejenigen, welche einmal erleuchtet waren und geschmeckt haben die himmlische Gabe, und teilhaftig geworden sind des Heiligen Geistes, 5. und geschmeckt haben das gute Wort GOTTES und die Wunderwerke des zukünftigen Zeitalters, und abgefallen sind, 6. wiederum zur Buße zu erneuern, indem sie den Sohn GOTTES für sich selbst kreuzigen und IHN zur Schau stellen."

Nun ich weiß was ihr Gesetzlichen gerade jetzt in euren Gedanken habt, aber ihr seid verkehrt. Versteht ihr? In Ordnung. Ich bleibe hierbei und die Bibel bestätigt es, daß wenn GOTT jemals einen Menschen errettet hat, dann ist er für Zeit und Ewigkeit gerettet. Ihr könnt diesem keine andere Deutung geben.
295.   Nun, wenn GOTT das getan hat, uns vor Grundlegung der Welt vorher bestimmt hat und jeden einzelnen von uns mit seinem Namen vor Grundlegung der Welt kannte und ER uns zum ewigen Leben erwählte und JESUS CHRISTUS sandte, um uns zu erlösen und ER uns vor sechstausend Jahren sah, damit wir zu Seinem Lobpreis in der Herrlichkeit erscheinen würden, wie könnt ihr dann jemals verloren sein?296.   Nun, wenn ihr gerettet seid, dann seid ihr gerettet! Wenn GOTT dich heute abend rettet und weiß, daß ER dich in zehn Jahren von heute an verlieren wird, dann macht ER Seine eigene Absicht zunichte, der Unendliche, der Allmächtige, der Ewige mit ewiger Weisheit. GOTT weiß dann nicht genug, um das zu wissen, ob du durchhalten würdest oder nicht. Wenn ER dich rettet, dann sagst du: "Gut, ich werde IHN einen Versuch machen lassen und ich werde sehen, was ER tun wird." Dann kennt ER das Ende vom Anfang nicht. GOTT weiß was ER tut, macht euch darüber keine Sorgen. Es sind du und ich, die daher stolpern. GOTT weiß, was ER tut. ER wußte, ob wir durchhalten würden oder was immer wir tun würden. Nun, ihr sagt: "Gut, Bruder Branham, wenn ich dann ein Christ werde, kann ich dann einfach alles tun was ich will?" Absolut! Wenn du ein Christ bist, dann tue alles was du möchtest und ich werde dir garantieren, daß du kein Bißchen Verlangen danach haben wirst etwas verkehrtes zu tun. Du tust alles... Ich habe einfach immer das getan, was ich gern wollte. Wenn ich dem HERRN diene, weil ich Angst habe in die Hölle zu kommen, dann diene ich IHM nicht richtig. Nun, ich weiß worüber ihr nachdenkt, über die Gemeinde. Laßt mich euch eine Sache noch ein wenig deutlicher zeigen, so daß die gesetzliche Seite wirklich ausgeschlossen werden kann. Laßt uns zum Hebräerbrief hinüber gehen, dem 10. Kapitel und dieses gerade eine Weile anschauen.

Das 10. Kapitel, der 26. Vers:

26. Denn wenn wir mit Willen sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, 27. sondern ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und der Eifer eines Feuers, das die Widersacher verschlingen wird. 28. Jemand, der das Gesetz Moses verworfen hat, stirbt ohne Barmherzigkeit auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen; 29. wieviel ärgerer Strafe, meinet ihr, wird der wertgeachtet werden, der den Sohn GOTTES mit Füßen getreten und das Blut des Bundes, durch welches er geheiligt worden ist, für gemein geachtet und den Geist der Gnade geschmäht hat?

Du sagst jetzt: "Was ist damit, Bruder Branham? Wonach sieht das aus?" Ich las das früher und dachte: "Die Schrift sagt dieses nicht." Sie spricht nicht über einen Christen. Sie spricht über einen Menschen, der das Wort gehört und sich davon abgewendet hat. Versteht ihr? Nun paßt auf: ...wer mutwillig nicht glaubt, nachdem er... (Nicht: "Nachdem er CHRISTUS in seinem Herzen empfangen hat", das sagt die Bibel nicht.) Es heißt: ...wenn wir mutwillig sündigen, (Mutwillig nicht glauben.) nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben... (Versteht ihr es? Es wurde überhaupt nicht zu einem Christen gesprochen.) Eine Frau kam vor kurzem zu mir und sagte: "Bruder Branham, ich bin eine Christin, aber ich lästerte den Heiligen Geist." Ich antwortete: "Das ist unmöglich." Ein Christ kann den Heiligen Geist nicht lästern. Du kannst es nicht. Der Geist eines Christen stimmt mit dem Geist von CHRISTUS überein. Versteht ihr? Und du wirst alles von GOTT "GOTTES Sache" nennen. Ein Christ kann das nicht tun. Ein Christ wird den Geist GOTTES immer "Gerechtigkeit" nennen. Seht, ein Christ kann den Heiligen Geist nicht lästern, es ist der Außenstehende der lästert. Das waren keine Christen die dort standen. Es waren religiöse Menschen, sie waren orthodoxe Juden, Doktoren der Theologie und so weiter und sie machten sich lustig über IHN und Seine Werke. Sie sagten von den Werken GOTTES, daß es ein unreiner Geist wäre, der sie tut. Und was denkt ihr wie viele heutzutage den Heiligen Geist lästern, die einen Doktor der Theologie oder der Philosophie an ihrem Namen haben? Wie viele große starrköpfige Orthodoxe, Katholiken und Protestanten sind auf den Straßen unterwegs und machen sich lustig über die Wirkung des Heiligen Geistes! Gelehrte, die genauso aufpoliert und glatt wie ein Knopf sind. Das stimmt und sie machen sich lustig über den Heiligen Geist und deshalb lästern sie IHN. Aber ein wiedergeborener Christ kann das nicht tun, denn er wird sagen: "Das ist mein Bruder. Das ist der Geist des lebendigen GOTTES." Das stimmt. Ein Christ kann den Heiligen Geist nicht lästern." 
Es gibt also keine Möglichkeit für dich, um verloren zu gehen. Du bekommst Angst und das ist der Grund, dass Angst, eine Angst... Furcht begleitet den Zweifel. Liebe begleitet den Glauben. Ich liebe meinen Vater. Ich habe keine Angst vor IHM, weil ich IHN liebe. ER würde mich nicht verletzen, ER wird Gutes für mich tun. Wenn ich Angst vor IHM hätte und: "Oh, ich weiß nicht, ob ER es tun wird oder nicht." Seht, aber wenn ich IHN liebe: Ja Vater ich liebe DICH. Ich weiß, daß DU mein Vater bist und DU mich liebst und ich fürchte mich nicht davor, daß DU Dein Wort nicht halten wirst. Es ist Deine Verheißung für mich." Das ist die Art, wie es der Geist GOTTES tut. "Aber oh, wenn ich dieses getan habe, wenn ich jenes getan habe." Seht, dort kommst du wieder auf die gesetzliche Seite. Gehe niemals auf die gesetzliche Seite, sie ist negativ. Die positive Seite geht darum was du möchtest.  Es ist bereits ein vollbrachtes Werk. CHRISTUS starb und die Sünde wurde getötet als ER starb. Wenn GOTT dich zum ewigen Leben vorherbestimmt hat: "Alle, die der Vater MIR gegeben hat, werden zu MIR kommen." Da hast du es, sie können nicht verloren gehen! Du bist für immer in Sicherheit. "Denn durch einen GEIST sind wir alle in einen Leib hineingetauft und durch ein Opfer hat ER uns für immer vollkommen gemacht." Da habt ihr es. Da gibt es keine Möglichkeit für uns verloren zu gehen. Ganz genau! Nun, bewirkt das nicht, daß ihr euch gut fühlt?  Nun, du sagst: "Gut, können wir nicht rückfällig werden?" Absolut! Wenn du rückfällig wirst, dann wirst du dafür bezahlen, mach dir keine Sorgen. Abraham mußte es und alle anderen mußten es auch und du wirst es auch müssen. Denkt nicht, daß es euch ein Recht gibt zu sündigen, das tut es nicht. Du wirst für alles bezahlen was du tust. Du wirst ernten was du säst. Du tust eine kleine Sünde und du wirst eine ganze Badewanne voll ernten. Das stimmt. Aber Bruder, das bedeutet nicht zu sagen, daß du verloren bist. Das stimmt genau. Abraham erntete genau das, was er gesät hatte. Das stimmt. Aber er war noch immer gerettet. Habt ihr jetzt verstanden, was wir gesagt haben? Daß es absolut unmöglich ist für einen wiedergeborenen Christen jemals von der Gnade abzufallen, ich meine jetzt damit nicht, wenn er sich selbst wiedergeboren nennt. Ich meine einen wirklich wiedergeborenen Christen. Er kann es nicht. Er kann fallen, das stimmt, aber er kann niemals aus der Gnade heraus gelangen.  Die Bibel sagt: "Wer von GOTT geboren ist, begeht keine Sünde, denn er kann nicht sündigen. Denn der Same GOTTES bleibt in ihm und er kann nicht sündigen." Wie kann ich ein Sünder genannt werden, wenn dort ein Opfer liegt, um meinen Platz einzunehmen? Wie kann ich sterben, wenn der Tod für mich bezahlt worden ist? Wie kann ich sterben, wenn ich ewiges Leben bekommen habe? Wie kann ich das tun? Ihr könnt es nicht! Wie könnte ich eine schriftliche Genehmigung des Bürgermeisters dieser Stadt bekommen mit 100 Stundenkilometern durch die Stadt fahren zu dürfen und irgendein Beamter nimmt mich dann dafür fest, daß ich 100 Stundenkilometer gefahren bin? Wie könnte er das tun? Ich habe eine Erlaubnis vom Bürgermeister bekommen, welche besagt, daß ich es tun darf. Er darf mich nicht festnehmen. Die durch ihn versuchte Festnahme und in die Trillerpfeife zu blasen und alles mögliche, daß könnte ich einfach ignorieren. Das bedeutet für mich überhaupt nichts, denn ich habe eine Genehmigung dafür. Und wie könnte ich dann, nachdem CHRISTUS für mich gestorben ist und ich durch Seine Gnade und Liebe zu mir Seine Gerechtigkeit geworden bin, wie kann ich dann sündigen, wenn es etwas gibt, das zwischen mir und GOTT liegt, ein Opfer? Ich kann nicht sündigen, ich kann es nicht tun. GOTT sieht niemals mich an, ER sieht CHRISTUS. ER steht an meiner Stelle und wenn ich irgend etwas Verkehrtes tue, dann nimmt CHRISTUS meinen Platz ein. Ich habe mein Bekenntnis abgegeben: "Ich bin verkehrt und ER ist richtig. HERR, Du kennst mein Herz, DU weißt, ob ich es so tun wollte oder nicht. Ich bin verkehrt, vergib mir." GOTT sieht es niemals, das Blut von JESUS hält mich die ganze Zeit bedeckt. Wie kann GOTT mich dann jemals sehen? Wie kann mir die Sünde angerechnet werden, wenn ER es nicht tun kann? Sobald ich es tue, ist es vergeben. Und das stimmt."

Homepage Dirk Mentz - HOME [-cartcount]