Nachtrag zu Was ist Wahrheit?, ein Kommentar von Max G.

Max G. Kommentar zu "Was ist Wahrheit?":

 

Ja, so ist es wirklich, mir gefällt sehr, was Du geschrieben hast, wir Kinder Gottes lieben die Wahrheit, weil sie für uns nicht nur eine absolute Feststellung ist, sondern eine Person. Die Person Jesus Christus! Er, die Wahrheit hat uns geliebt und deshalb dürfen wir auch Ihn lieben und so lieben wir die Wahrheit. Eigentlich müssten die Menschen, die die Schöpfung als Zufall ansehen, den Zufall als Gott ansehen, weil alles was Zufall genannt wird, ein Wunder ist. Das fängt schon bei einer kleinen Zelle an, die ein absolutes Wunderwerk ist, was jeder erkennen müsste, der sich mal damit beschäftigt! Wie sie aufgebaut ist, wie sie angetrieben ist, was alles in ihr enthalten ist und wie klein sie doch ist. Nun könnte man weiteres aus der Schöpfung nennen und unzähliges benennen und man würde kein Ende damit finden, weil es für den Menschen unzählig ist. Ob wir über das nachdenken, was im Geringen stattfindet oder im Großen, gewaltigen, überall sieht man dahinter eine unaussprechlich große Weisheit Macht und Herrlichkeit! Ich kann dahinter nur den herrlichen Schöpfer sehen und Ihn bete ich an! Noch weitere Gedanken kamen mir zu den wunderbaren Gedanken in diesem Blog. Ich danke unserem Gott dafür, dass Jesus Christus zu uns gesagt hat und sagt, Wer Er und was Er wirklich ist! Johannes Evangelium 14 ab Vers 6. Ich denke, dass so viele Menschen die Wahrheit verpassen und in der Lüge weiter denken und leben, weil sie die Wahrheit, was zuerst einmal für die meisten nichts mit Gott zu tun hat, im Gewaltigen, Mächtigen, Ansehnlichen sehen wollen. Aber da ist sie ja gerade nicht, die Wahrheit, denn der Weg die Wahrheit und das Leben ist ja der Herr Jesus Christus selbst, der das ja von sich selbst sagte. Der große, herrliche Mächtige, der "Ich bin"! Der Ich bin, der der Weg, die Wahrheit und das Leben war und ist, kam zu uns auf die Erde als Diener, gering und arm. Er stellte im Sinne dieser Welt, die ja auf das Hohe und Mächtige aus ist, nichts dar. Das Wunderbare ist, dass der Ich bin alles das auch für uns Kinder Gottes ist, was wir nicht sind! Wir vereinigen uns mit dem Wort Gottes, welches Geist und Leben ist, - mit unserem Gott. Die Wahrheit ist etwas so Absolutes, Vollkommenes und sicheres Gewisses, so dass sie niemals von einem Menschen kommen kann. Wenn du diese Erde betrachtest, dann siehst du, dass die Lüge herrscht und nicht die Wahrheit. Es gibt so viele Menschen, die sagen, das hier ist die Wahrheit und in Wahrheit ist es Lüge. Sie geben ihr Ehrenwort und lügen oder sie beteuern die Wahrheit zu sagen und sagen die Unwahrheit. Das ereignet sich überall und immer wieder, und gerade da sind Menschen bitter enttäuscht, wo sie die Lüge erfahren bei Menschen, die ihre Vorbilder sein wollten, denen sie vertrauten. Es gibt tausende Denominationen und verschiedene religiöse Richtungen, die alle behaupten dass sie die Wahrheit verkündigen würden, aber sie sind außerhalb der Wahrheit. In den Denominationen sagt man, geht es um Jesus Christus. Aber Jesus Christus ist das fleischgewordene Wort Gottes! In Johannes 1,1 steht es so geschrieben. Er ist keine Satzung, kein Dogma und auch keine menschliche Auslegung, Er ist das So spricht der Herr! Er will sich mit den Seinen in Liebe verbinden,- aber wie kann Er das mit Menschenlehren Dogmen und Satzungen tun?! Gottes Wort ist Geist und Leben, und als Christen, wenn wir wirklich gemäß Johannes 3,3 in der Wiedergeburt sind, leben wir von jedem Wort, welches aus dem Munde Gottes hervorgeht, und wir nehmen dann auch jeden Gedanken gefangen, der sich gegen Gottes Erkenntnis erhebt, unter den Gehorsam Jesu Christi. So bleiben wir in Christus, in der Gesinnung Jesu Christi und das durch Gottes Gnade! Sie sind alle in unterschiedlichen Lehrmeinungen und sagen dann, dass die Wahrheit bei ihnen ist. Am Anfang trennte Gott das Licht von der Finsternis und da war keine Toleranz oder Beliebigkeit mehr! Da war nur Entweder / Oder! 1. Mose 1 ab 4 So auch im Garten Eden, da waren allerlei Bäume, aber auch zwei bestimmte Bäume: der Baum der Erkenntnis und der Baum des Lebens, und da war auch nur Entweder/ Oder! 1. Mose 2 ab 9 Dann als Jesus der von sich selbst sagte, Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, am Kreuz hing um für uns zu leiden und zu sterben, da waren noch zwei andere, die am Kreuz hingen,- und es ging wieder um entweder / oder! Einer von ihnen wählte die Gnade und der andere lehnte die Gnade Gottes ab und fiel so unter das Gericht! (Luk. 23 ab 39) . Für den Einen war es Rettung und Heil und für den anderen war es Unheil und Verdammnis! Es ging nur um eine kleine Entscheidung von Herzen, die gemacht wurde! Die Bibel, Gottes Wort sagt, dass die ganze Welt in Finsternis gefangen ist und dass das Licht Jesu Christi in die Welt gekommen ist und dass jeder, der an Ihn glaubt, nicht mehr in der Finsternis, sondern im Licht (die Wahrheit, das wahre Leben) wandeln wird! Joh. 1,5... Joh. 3,19... Joh. 8,12.. Joh. 12, 46...Im Alten Testament in Jesaja 9 ab 1; Eine wunderbare Prophezeiung auf Jesus Christus! So wie es das natürliche Licht gibt, so gibt es auch das geistliche Licht. Im Licht fühlen und wissen wir uns sicher und geborgen. Wir sehen das was um uns herum, was vor uns ist. Das ist natürlich wie geistlich so. Es geht nicht darum, an einen Gott zu glauben, den Menschen für Wahrheit halten, dann ist man nur betrogen. So viele Menschen gibt es und sie alle haben ihre eigenen Vorstellungen von Wahrheit. Das ist was vom Menschen kommen kann. Aber Gott kam in Menschengestalt zu uns als der Sohn Gottes und Er sagte, Der Ich bin sagte, Ich bin die Wahrheit! Er sagte nicht: Ich zeige euch den Weg zur Wahrheit.`´ Er sagte: "Ich bin der Weg!" Er sagte auch nicht `Ich zeige euch, wo das wahre Leben ist, wie ihr dahin kommt, wie ihr es erreicht.´ Nein! Er sagte: "Ich bin das Leben! " Den damaligen Schriftgelehrten und Pharisäern, die sehr religiöse Menschen waren passte das nicht, denn es war gegen ihre Auffassung von ihrer Wahrheit und sie hassten Jesus Christus. So hassten sie die Wahrheit. Jesus sagte von ihnen, Euer Vater ist der Teufel und seine Werke tut ihr. Viele Menschen glauben heute schon daran dass es irgend ein höheres Wesen gibt. Dass ist ihre eigene Wahrheit, die sie nicht aus der Verdammnis erlöst! Man hört in bestimmten Gebieten in Deutschland auch schon mal : `Der Herrgott wird´s schon machen´ oder `da ist ein Gott der alles sieht und bestraft.´ Sehr oft hört man, `der liebe Gott sieht alles.´. Es gibt viele Menschen, die reden vom Fussballgott und oft hört man, wenn z.B. ein berühmter Künstler gestorben ist: `Der sieht uns nun von oben zu.´. Wenn es uns um die Wahrheit geht, sollten wir uns nicht weiter in Selbstbetrug üben, sondern uns der Wahrheit zuwenden! Die Dämonen glauben auch an Gott und sie zittern dabei, so sagt es Gottes Wort! Auch dein Auto, dein Sport dein Idol kann dein Gott sein! Das, was das allerwichtigste für dich ist, das du für dich oder andere zu Gott machst! Diktatoren wurden und werden zu Gott gemacht, obwohl es kleine armselige Kreaturen sind die meistens im Wahn enden oder von ihrem gequälten Volk beseitigt werden! Die Schriftgelehrten und Pharisäer die sehr religiös waren, glaubten in der Wahrheit zu sein, obwohl sie in ihrer eigenen verdrehten Lehre waren. Sie nahmen Teile aus den alten Bibelschriften und verdrehten sie nach ihrem Sinn. So lehrten sie auch das Volk. Alles das, was mit ihrer Wahrheit nicht übereinstimmte verurteilten sie als verkehrt, als vom Teufel!

Sie verurteilten schließlich mit ihrer sogenannten Wahrheit, die aber Lüge war die Wahrheit als nicht von Gott und dann kreuzigten sie die Wahrheit! Bevor Jesus gekreuzigt wurde sagte ihm Jesus, wer Er war und wozu Er gekommen ist, aber Pilatus fragte nur: "Was ist Wahrheit?" (Joh. 18 ab 33). Sie blieben so alle in der Lüge und damit in geistlicher Finsternis,- und auch das Händewaschen des Pilatus nutzte ihm nichts. Als Jesus Christus dann von den Toten auferstand erfanden sie eine neue Lüge. Mit einer Summe Geldes bestach man die Bewacher des Grabes Jesu. Sie sollten sagen, dass der Leichnam Jesu von seinen Jüngern gestohlen worden wäre. (Matth. 28, 11). Die Bewacher des Grabes waren ausgebildete Soldaten und der Stein der vor dem Grab lag war so schwer und außerdem versiegelt dass man ihn nicht einfach hätte wegräumen können. Aber was nicht sein soll, das darf nicht sein! So verfahren leider viele Menschen. In den Denominationen wird die Bibel so beschnitten bis sie in das Lehrgebäude der jeweiligen Denominatonsrichtung hineinpasst! Wir sollten uns durch Gottes Heiligen Geist beschneiden lassen an unserem Inneren, aber da macht man lieber die Bibel Mitgliedertauglich, damit sich viele Menschen bekehren. Nur die ehrliche Frage ist, wohin bekehren sie sich? Zu dem Herrn Jesus Christus, zu dem Wort, welches Geist und Leben ist oder zu Menschenlehren, Dogmen, Satzungen und Traditionen. Mark. 7 Jesus zitierte den Propheten Jesaja "Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist ferne von mir! Jesus Christus wurde vom Teufel in der Wüste versucht und der Teufel kam mit der Bibel und wollte Jesus so verführen, aber Jesus Christus der das Wort Gottes war widerstand ihm mit den Worten, Es steht abermals geschrieben! Dann musste der Teufel weichen! Auch heute gilt: Sie lehren Menschengebote und nicht das Wort Gottes! Das Wort des Königs aller Könige und Herr aller Herren wird abscheulich verunstaltet und den Menschen so vorgesetzt. Das wird dann die Wahrheit genannt. Das hat nichts mit fundamentalistischen Einstellungen oder Gesetzlichkeit zu tun, sondern mit wahrer Liebe aus Gott gewirkt zu Seinem Wort, zu Jesus Christus Der ja unser Erlöser ist und auch unser Leben! Viele Christen denken, dass sie den Heiligen Geist in ihrem Herzen haben und folgen Dogmen Satzungen und Menschenlehren. Der Heilige Geist aber wird dich immer zu Gottes Wort führen! In alle Wahrheit! Er ist ja der Geist der Wahrheit! Joh. 16,13 Nur Gottes Heiliger Geist wird uns das Wort Gottes lebendig machen, so dass wir nicht in Satzungen Dogmen Menschenlehren versinken!Joh. 6, 63 Gal. 3 ab 6... Ja, der Buchstabe tötet, das sind die Menschen die im Buchstaben kleben bleiben in eigener Gesinnung und in einem anderen Bild könnte man auch sagen dass die Menschen die in gesetzlicher, unbarmherziger harter Weise nur im Buchstaben ohne den Geist der wahren Liebe Gottes wirken bis zum morden gehen können! Jesus sagt" Es kommt die Zeit wo sie euch töten und meinen damit Gott zu dienen. Joh. 16, 2, 3... Das ist nichts anderes als religiöser Fanatismus! Genau das geschah als sie die Christen verfolgten die an dem Wort Gottes, an der Bibel festhielten. Man verbrannte sie mit ihrer Bibel auf dem Scheiterhaufen! Und auch in unserer Zeit geschieht das wieder!Wenn wir an Seiner Rede an Gottes Wort bleiben, dann sind wir Jesu Jünger und dann werden wir auch die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird uns frei machen! Joh. 8, 32

Wahre Freiheit, geborgen in Gottes herrlichem Wort, das wirst du nur erleben, wo du dich deinem Gott in Jesu Christi Namen auch wirklich ganz übergibst und überlässt! Die Wahrheit erkennen bedeutet nicht nur eine bestimmte Lehre zu erkennen, sondern Ihn den wahren Gott zu erkennen mit dem Herzen durch Gnade, durch Offenbarung von Gott! Ihm wirklich zu begegnen und Ihn zu lieben, Der uns zuerst geliebt hat und Der sein Leben gab am Kreuz von Golgatha! Wer aus der Wahrheit ist, der hört Seine Stimme so sagt es Jesus selbst zu Pilatus! So gilt das auch für uns! Joh. 18, 37... Diese Welt, egal, wie religiös sie auch ist, wird die Wahrheit nicht erkennen, weil sie den Geist der Wahrheit nicht empfangen hat (Joh. 14, 17). Was ist das doch für eine unverdiente Gnade, ein Kind Gottes, ein Christ sein zu dürfen! Am Anfang hast du dich als verlorenen Sünder erkannt und durftest Jesus Christus Deinen Retter und Erlöser annehmen und Ihm dein ganzes Leben geben und dich dann im Namen des Herrn Jesus Christus taufen lassen um diese herrliche Wahrheit öffentlich als deine Wahrheit zu bekennen! Um Seinen verheißenen Heiligen Geist zu empfangen, der dich in alle Wahrheit führt! (Apostelg. 2, 38). Bist du nicht auch so froh darüber begnadigt zu sein, ein Kind Gottes zu sein, Abba lieber Vater sagen zu können aus deinem ganzen vollen Herzen? Sein Wort zu lieen und dich darin geborgen zu wissen zu erleben dass die Freude im Herrn selbst in schweren Zeiten deine Stärke ist und du freust dich über Sein Wort wie einer der große Beute macht so wie es in Psalm 119 der Psalmist sagt?! Dankst du deinem Herrn für alles allezeit? Auch für Unangenehmes, - und hast du erkannt, dass dir alles zum Guten mitirkt, dass alles unter Gottes Kontrolle ist und dass du als wiedergeborenes Kind Gottes in Seiner Hand bist aus der dich niemand herrausreißen kann und dass dich von Gottes Liebe keiner trennen kann?! Wenn du in deinem Herzen die wahre Liebe Gottes zu dir und überhaupt siehst, dann kannst du nicht mehr anders als Ihn auch zu lieben, denn das ist Seine Liebe, Sein Geist in dir, der dieses so bewirkt! Lasst uns darum beten Seine so unendlich große Liebe aus Gnade zu sehen, zu erkennen, so dass unseren Herzen sich nur noch für Ihn, Der uns zuerst geliebt hat, öffnen und zu Ihm ganz und gar gezogen werden! Nur diese wahre Liebe wird zuletzt und überhaupt triumphieren! Nicht unsere vielen Erkenntnisse im Kopf und nicht unser Wissen! Wenn uns unsere Erkenntnisse in Streit und alle möglichen Untugenden bringen oder Besserwisserei, dann kommt es nicht aus dem Geist der Wahrheit! Davon bin ich überzeugt! Lasst uns nach der Liebe Gottes, die sich ganz mit dem Wort Gottes vereinigt verlangen. Schenke unser treuer Vater im Himmel in Jesu Christi Namen dieses begehren und herzliche verlangen! Ich habe Sehnsucht danach und bin müde von all dem hin und her und da ein bisschen und dort ein wenig! Es gibt diese echten Christen auf der ganzen Erde und es werden bestimmt einfache Menschen sein, die Gott wirklich in allem brauchen! Dieser Leib Christi der sich völlig dem Haupt Christi in Liebe unterwirft! Diese kleine Herde, von der Jesus Christus spricht. Sie lebt von jedem Wort, welches aus dem Munde Gottes hervorgeht! Sie lebt einfach aus, was sie ist, sie hat keine eigene Vorstellung über das Christenleben und schauspielert es nicht nach! Sie ist, was sie ist und das Wort tut, wozu es gesandt ist! Es gibt da keinen anderen Weg für sie, weil ihr Weg Jesus Christus ist! Im ersten Korinther Brief Kapitel 13 ab Vers 1 steht viel geschrieben über das, was man alles ohne die Liebe Gottes machen kann,- und das geht sehr weit! Dann aber wird das Wesen der Liebe beschrieben und da heißt es nur noch, - die Liebe ist ! Das Wort – ist - hat mit dem Sein zu tun, eben was sie ist, ihr Wesen, ihre Natur, ihre ausgelebte Natur! Und darum geht es! Christus in uns, die Hoffnung der Herrlichkeit! Nun lebe nicht mehr ich was ich jetzt lebe, lebe ich In dem Glauben des Sohnes Gottes, der sein Leben für mich dahingegeben hat! Das Alte ist vergangen, siehe ein Neues ist geworden! Die wahre Wiedergeburt, über Rechtfertigung Heiligung und Geistestaufe, das Wachstum in die Reife des vollkommenen Mannesalter in Christus! Das Offenbarwerden der Söhne und Töchter Gottes! Das hat nichts mit intellektuellem Wissen oder Erkenntnis zu tun, nein, das findet auf einer anderen Ebene statt, auf der Ebene unseres Herzens! Es hat mit Sein zu tun! So, wie die Liebe, das Wesen der Liebe in 1. Kor. 13 beschrieben wird! Da geht es um Charakter um Wesen um Sein. Die Liebe ist heißt es dort! Sie kann nicht anders weil es ihr Wesen ist! Nichts tun aus Angst vor Strafe oder weil man Gottes Gebote folgen will, sondern aus einem neuen ganz anderem Leben Wesen heraus das tun was man ist! Über unseren Tod des alten Menschen kommt der neue Mensch hervor! Jesus starb am Kreuz und brachte so durch Sein losgelassenes Leben welches in den wahren Anbeter hineinfließt den neuen Originalmenschen hervor! Wenn wir nun unser Leben bereitwillig in den Tod fallen lassen in ganzer Ergebung zu Gott und wenn unsere Gefäße so leer von allem Eigenen werden, dann wird Gott sich mehr und mehr in den freigewordenen Platz hineinergießen durch Seinen Heiligen Geist! Auf dem Weg wird in uns der Charakter des Lammes geboren! Jesu Tugenden Sein Wesen! Alles dient uns auf diesem Weg zum besten! Hinauf bedeutet zuerst hinab! Ein Christ ahmt das Leben Jesu Christi nicht nach sondern er lebt es aus! Er vermag es, weil Christus sein Leben ist! Wir wachsen in die Reife des vollen Mannesalters in Christus hinein! Am Schluss davon wird alles durch den Schlussstein Halleluja! In welch einer wunderbaren und herrlichen Zeit wir doch leben dürfen und alles das ist reine unverdiente herrliche Gnade!

Liebe Grüße und Gottes Segen, Max

07.03.2015 18:20

1889 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden